letzte Hauptseite *Startseite*




Solarpark in Ahorn

Ím Zusammenhang mit der Erstellung des Flächennutzungsplans 2020 der Verwaltungsgemeinschaft
Boxberg-Ahorn (genehmigt am 11.07.2006) hat der Gemeinderat der Gemeinde Ahorn die Ausweisung
eines Sondergebietes Solar mit 23,13 Hektar Fläche beschlossen.

Der darauf aufbauende Bebauungsplan wurde 15.04.2008 vom Gemeinderat beschlossen,
die 1. Änderung auf Wunsch des Investors am 22.09.2009.

Die Gemeinde Ahorn ist Eigentümerin der Flächen und hat diese über einen Erbbaurechtsvertrag
auf 20 Jahre verpachtet.

Die Projektentwicklung wurde von der Crailsheimer Ingenia AG geleitet.
www.ingenia-energy.com

Im Oktober 2009 wurde das Projekt von der Berliner MCG Management Capital Group erworben
und erfolgreich zum Abschluss gebracht.
www.mcg-group.de

Mit der Realisierung des Solarparks war die Firma Q-Cells beauftragt, die auch die kristallinen
Solarzellen für die eingesetzten Photovoltaik-Module produziert hat.

Die MCG Group hat Q-Cells zudem mit der Wartung und Instandhaltung sowie mit der laufenden
Sicherheitsüberwachung der Photovoltaik-Anlage beauftragt.
www.q-cells.de

Die Enovos Deutschland AG ist neuer Eigentümer des Solarparks Ahorn.

So hat die Enovos Deutschland AG mit Kauf- und Abtretungsvertrag vom 4. August 2010 sämtliche
Geschäftsanteile an der Solarkraftwerk Ahorn GmbH & Co. KG von der MCG Management Capital Group,
Berlin erworben. Im Rahmen der Kooperationsstrategie werden mit Wirkung zum 01. Januar 2011
wiederum an mehrere Stadtwerke, an denen Enovos beteiligt sind, Geschäftsanteile abgetreten.

Die Gesellschafterstruktur des Solarparks Ahorn stellt sich wie folgt dar:

Stadtwerke Saarbrücken AG, Saarbrücken 39,0%
EnergieSüdwest AG, Landau 23,9%
Enovos Deutschland AG, Saarbrücken 15,1%
Stadtwerke Homburg GmbH, Homburg 10,0%
Stadtwerke Bad Kreuznach GmbH, Bad Kreuznach 10,0%
Ahorn-Beteiligungs GmbH 2,0%

Alle diese Gesellschafter sind überwiegend kommunal geprägt und
Investitionen in erneuerbare Energien spielen eine wesentliche Rolle in ihrer derzeitigen und zukünftigen
Geschäftstätigkeit. Sie haben sich in einem Kooperationsvertrag zu einer langfristigen
Zusammenarbeit verpflichtet.
Die Geschäftsbesorgung des Solarparks Ahorn, sowohl in technischer als
auch in kaufmännischer Sicht, obliegt der Enovos Deutschland AG.

Pressemitteilung "Enovos setzt auf erneuerbare Energien" (PDF, 04.04.2011)

FN-Artikel "Ahorn beteiligt sich am Solarpark" (PDF, 18.05.2011)

Daten zum Solarpark:
Die beiden Teilflächen von 9 bzw. 11 Hektar haben eine Leistung von 4,6 bzw. 6,4 MWp.
Insgesamt wurden rund 50.000 kristalline Solarmodule aufgebaut, die 3.500 Haushalte mit
Strom versorgen können und dabei jährlich rund 10.000 Tonnen CO² einsparen werden.

Die Solaranlagen mit einem Investitionsvolumen von rund 30 Millionen Euro wurde am 25. Juni 2010
in Betrieb genommen, der gewonnene Strom wird in das Netz des zuständigen Energieversorgers
EnBW Regional AG beim RIO in Osterburken eingespeist.

Quellen: Gemeinde Ahorn;   Pressemitteilung Q-Cells

AhornSolar 01 AhornSolar 03
AhornSolar 04 AhornSolar 05
AhornSolar 06 AhornSolar 06
AhornSolar 09 AhornSolar 10
AhornSolar 11 AhornSolar 12
Presseartikel Spatenstich
FN-Artikel "Startschuss für 30-Millionen-Euro-Projekt" (PDF, 10.02.2010)

RNZ-Artikel "Einer der größten Solarparks in Deutschland" (PDF, 11.02.2010)

Einweihung
Luftbild_Solarfeld-1 Luftbild_Solarfeld-2
Luftbild_Solarfeld-3 Detail-1
Detail-2 Perspektive-2
Perspektive 1
Quelle: Luftbilder: ingenia-energy; Sonstige Bilder: Q-Cells
Presseartikel Start
RNZ-Artikel "Gewaltiger Solarpark geht in Betrieb" (PDF, 22.06.2010)

FN-Artikel "Energie für 3.500 Haushalte von der Sonne" (PDF, 26.06.2010)

RNZ-Artikel "48000 Solarmodule fangen die Sonnenenergie ein" (PDF, 27.06.2010)