Informationen zum Coronavirus

Corona Schutzimpfung

In Baden-Württemberg findet keine schriftliche Benachrichtigung statt. Sie können unter www.impfterminservice.de/impftermine einen Termin buchen.

Ob Sie schon jetzt berechtigt sind, können Sie hier nachlesen.

Wenn ältere Mitbürger keine Unterstützung durch andere (Familie, Freunde, Nachbarn) erfahren, kann die Gemeindeverwaltung ausnahmsweise bei der Terminvergabe helfen (Telefon 06296-9202-0).

In keinem Fall ist eine Anmeldung beim Gesundheitsamt möglich, auch nicht in Ausnahmefällen. Daher wird dringend gebeten, von Anfragen abzusehen.

Änderung der Coronaverordnung


Stand: 13.01.2021
 
Die Corona-Verordnung vom 30.11.2020 wurde am 08.01.2021 zum dritten Mal durch Notverkündung geändert. Die neu verfügten Maßnahmen sind seit 11.01.2021 in Kraft und sind bis zum 31. Januar befristet. Im Wesentlichen wurden – aufgrund des Ministerpräsidentenkonferenzbeschlusses vom 05.01.2020 – folgende Regelungsinhalte beschlossen:
 
Weitere Einschränkung privater Zusammenkünfte
(§ 9): Es ist künftig nur eine Zusammenkunft von Angehörigen eines Haushalts und einer weiteren Person eines anderen Haushalts zulässig. Hierbei werden Kinder dieser Haushalte bis einschließlich 14 Jahre weiterhin nicht mitgezählt. Das Verwandtenprivileg wurde aufgehoben. Auch erlaubt ist unter diesen Maßgaben die Betreuung von Kindern im wechselseitigen, unentgeltlichen und nicht geschäftsmäßigen Verhältnis, soweit dies in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften erfolgt und Kinder aus höchstens zwei Haushalten umfasst.
 Betrieb der Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen: In Baden-Württemberg soll ein abgestuftes Vorgehen erfolgen: Die Einschränkungen des Unterrichtsbetriebs in der Präsenz an Grundschulen sowie die Schließung von Kindertagesstätten (aktuell nur Notbetreuungsangebot) sollen gegebenenfalls bereits ab 18.01.2021 schrittweise gelockert werden, sofern die Infektionszahlen es zulassen. Eine Entscheidung dazu ist für Donnerstag, 14.01.2021 angekündigt.
 Zulässigkeit von Abholangeboten im Einzelhandel (click and collect): Die Regelung wird dahingehend angepasst, dass entgegen der seitherigen Regelung künftig auch die Abholung von bestellten Waren im Ladengeschäft ermöglicht wird. Bei der Einrichtung von Abholangeboten haben die Betreiber im Rahmen ihrer Hygienekonzepte insbesondere die Ausgabe von Waren innerhalb fester Zeitfenster zu organisieren.
 Nominierungs- und Wahlkampfveranstaltungen im Sinne des § 11 (§ 1b Abs. 2) CoronaVO: Die für die Parlaments- und Kommunalwahlen erforderliche Sammlung von Unterstützungsunterschriften für Wahlvorschläge von Parteien, Wählervereinigungen und Einzelbewerbern sowie für Volksbegehren, Volksanträge, Bürgerbegehren, Einwohneranträge und Einwohnerversammlungen, sind zulässig. Maßnahmen der Wahlwerbung für die in § 1b Absatz 2 CoronaVO genannten Wahlen und Abstimmungen, insbesondere Verteilung von Flyern oder Plakatierung oder Informationsstände vorbehaltlich behördlicher Erlaubnisse, sind ebenfalls grundsätzlich zulässig (§ 1c Nr. 18).

Außerdem wurde die Verordnung Einreise-Quarantäne neu gefasst: Personen, die aus Risikogebieten nach Baden-Württemberg einreisen, sind verpflichtet, sich höchstens 48 Stunden vor oder unmittelbar nach der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland einer Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu unterziehen (Testpflicht).
 
Bitte beachten: Aufgrund der dynamischen Entwicklung können sich täglich Änderungen ergeben und die hier veröffentlichten Informationen sind nicht auf dem aktuellsten Stand.Daher bitten wir Sie, sich auch auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg und des Landratsamts Main-Tauber-Kreis zu infomieren.

Weitere Informationen finden Sie hier:
- Homepage des Landes Baden-Württemberg
- Homepage des Landratsamts Main-Tauber-Kreis

Neue Verordnung Einreise-Quarantäne

Seit 11.01.2021 ist die neue Verordnung in Kraft, in die eine Testpflicht bei Einreise aufgenommen wurde.

Ein Negativtest darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen werden. 
Wenn Sie aus einem Risikogebiet einreisen müssen Sie Ihrer Meldepflicht nachkommen, indem Sie online unter www.einreiseanmeldung.de eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen.

Pandemiestufen

Es gibt drei Pandemiestufen

- Stufe 1  „Stabile Phase“ 
- Stufe 2  „Anstiegsphase“
- Stufe 3  „Kritische Phase“

Das Land hat seit 19.10.2020 die Pandemiestufe 3 ausgerufen. Das heißt wir befinden uns in der „kritischen Phase“ von SARS- CoV-2
Dies bedeutet:
Weitere Begrenzung öffentlicher und privater Veranstaltungen, Ausweitung der Maskenpflicht, Beschränkung der Personenzahl für Zusammenkünfte im öffentlichen Raum sowie in privaten Räumen (bereits mit der Corona-VO umgesetzt). Feste Gruppenbildung in Kitas, Maskenpflicht auch im Unterricht an weiterführenden Schulen (bereits umgesetzt), Reservierungspflicht in Gaststätten, und anderes mehr. Die Hygienekonzepte beim Sport sind unbedingt einzuhalten.

Mit den neuen, flächendeckenden Maßnahmen des Landes soll das Infektionsgeschehen unter Kontrolle gehalten, gleichzeitig das alltägliche Leben weitestgehend aufrechterhalten und eine Überforderung des Gesundheitssystems verhindert werden.
Die neue Corona-Verordnung des Landes geht der derzeit geltenden Allgemeinverfügung des Landkreises vor, die bereits private Feiern und Veranstaltungen einschränkt, aber noch weniger restriktiv ist. Das Landratsamt wird nun die Entwicklung der nächsten Tage genau beobachten und dann bei Bedarf noch weitergehende örtliche Regelungen erlassen.

Öffnungszeiten

Gemeinde Ahorn
(Main-Tauber-Kreis)

Hauptverwaltung
Tel.: 06296/9202-0
Email: Info@ahorn.eu

Montag bis Freitag 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr - 18:00 Uhr