StartseitePolitik & VerwaltungAktuelle MeldungenNeues aus der Verwaltung

Neues aus der Verwaltung

STADTRADELN 2022 Meldung vom 19. Mai 2022

Wegen der Corona-Pandemie mussten schon viele Veranstaltungen abgesagt werden. Aufgrund dessen hat sich das Landratsamt Main-Tauber-Kreis und die Energieagentur Main-Tauber-Kreis GmbH dazu entschlossen, die Aktion STADTRADELN erneut durchzuführen. Vom 23. Juni bis 13. Juli wird gemeinsam mit weiteren Städten und Gemeinden im Landkreis Main-Tauber geradelt.   Seien Sie dabei und treten Sie gemeinsam mit vielen anderen Bürgerinnen und Bürgern aus Ahorn in die Pedale. Jeder Kilometer, der innerhalb dieser 21 Tage beruflich oder privat mit dem Rad zurückgelegt wird, zählt.   Die ausführlichen Spielregeln finden Sie unter https://www.stadtradeln.de/spielregeln .   Worum geht’s? Ziel der bundesweiten Kampagne STADTRADELN ist es, Bürgerinnen und Bürger für das Radfahren im Alltag zu sensibilisieren und mehr Aufmerksamkeit für Themen der Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung in den Kommunen zu schaffen. Radeln Sie über einen Zeitraum von drei Wochen im Alltag möglichst viele Kilometer – egal ob zum Einkaufen, auf dem Arbeitsweg oder in der Freizeit! CO2-frei unterwegs sein, gleichzeitig etwas für die eigene Gesundheit tun und Freude am Radfahren haben – Mitmachen lohnt sich! Bilden Sie ein Team oder treten Sie einem bereits bestehenden Team bei.   Wer kann teilnehmen? Teilnehmen können alle*, die im Main-Tauber-Kreis wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder zur Schule gehen. [* Gemäß der EU-DSGVO müssen Teilnehmende mindestens 16 Jahre alt sein oder es muss die Zustimmung einer erziehungsberechtigten Person zur Teilnahme vorliegen.]   Wie kann ich teilnehmen, wo melde ich mich an? Beim STADTRADELN wird ausschließlich im Team geradelt, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit – aber schon zwei Personen sind ein Team! Unter www.stadtradeln.de/registrieren können sich alle Teilnehmenden registrieren, einem bereits vorhandenen Team ihrer Kommune beitreten oder ein eigenes Team gründen. Eine Person, die ein Team neu gründet, ist automatisch Team-Captain. Alternativ kann dem „Offenes Team Main-Tauber-Kreis“ oder „Offenes Team - Ahorn“ beigetreten werden.   Auch ohne Internetzugang können Sie teilnehmen. Laden Sie dafür den Anmeldebogen herunter, fordern Sie ihn telefonisch an oder holen ihn persönlich bei Ihrer STADTRADELN-Koordination ab. Protokollieren Sie Ihre geradelten Kilometer und melden Sie diese wöchentlich an Gemeinde Ahorn, Frau Hefner, 06296 9209-18, hefner@ahorn.eu.   Anmeldungen sind über den gesamten STADTRADELN-Zeitraum (23. Juni bis 13. Juli) möglich. Sie können also jederzeit ein- bzw. aufsteigen!   Wann wird geradelt? Die Gemeinde Ahorn, und weitere Kommunen im Landkreis Main-Tauber, radelt gemeinsam vom 23. Juni bis zum 13. Juli 2022 . Die Eingabefrist für die geradelten Kilometer endet sieben Tage nach dem Ende des STADTRADELN, also am 20. Juli 2022.   Wie funktioniert das Kilometersammeln? Geradelte Kilometer können mit Kilometerzählern, Radcomputern, der STADTRADELN-App, einem Routenplaner oder über Schätzung ermittelt werden.   Online können die Kilometer im Radelkalender unter https://login.stadtradeln.de/user/dashboard eingetragen werden. Oder Sie laden sich einfach die STADTRADELN-App herunter, tragen dort Ihre Kilometer ein oder tracken Ihre Strecken. Wie häufig und wie detailliert die Kilometer eingetragen werden, entscheiden Sie selbst. Es kann jede Fahrt einzeln, die gesamten Kilometer eines Tages oder auch eine Woche als Gesamtsumme eingetragen werden.   Radelnde ohne Internetzugang können der STADTRADELN-Koordination wöchentlich die Radkilometer per Kilometer-Erfassungsbogen melden. Kilometer können bis einschließlich 20. Juli 2022 nachgetragen werden, sofern Sie innerhalb des dreiwöchigen STADTRADELN-Zeitraums geradelt wurden.   Es ist auch möglich, die geradelten Kilometer für mehrere Radelnde im selben Account einzutragen. Dies ist z. B. für Familien oder Schulklassen von Bedeutung. Dafür muss die genaue Anzahl an Personen, für die Kilometer eingetragen werden, angegeben werden.   Zudem können Unterteams (z. B. Abteilungen einer Firma, Klassen einer Schule) gegründet werden können. Die Kilometer zählen dann sowohl für das Unterteam als auch für das Hauptteam.   Welche Kilometer zählen? Jeder Kilometer, der innerhalb der 21 Tage beruflich oder privat mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, zählt. Einzig die Kilometer von (Rad)Wettkämpfen und Trainings auf stationären Fahrrädern zählen beim STADTRADELN nicht .   Wo die Radkilometer zurückgelegt werden, ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze. Damit zählen z. B. auch die geradelten Kilometer während Ihrer Urlaubsreise.   Wer gewinnt beim STADTRADELN? Beim Radeln gewinnen alle: Es hält fit, ist umweltfreundlich und spart Zeit und Geld.   Das Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die fahrradaktivsten Kommunalparlamente sowie Kommunen mit den meisten Radkilometern (absolut). In beiden Kategorien werden zudem die jeweils beste Newcomer-Kommune je Größenklasse geehrt. Mit jedem geradelten Kilometer unterstützen Sie also Ahorn im deutschlandweiten Kommunalwettbewerb.   Zusätzlich dazu plant der Landkreis Main-Tauber eine Prämierung. Weitere Informationen folgen.   Wer liegt vorn? Wo gibt es weitere Informationen? Alle wichtigen Infos über Anmeldung, Online-Radelkalender, Ergebnisse und vieles mehr finden Sie unter www.stadtradeln.de
mehr...

Zensus 2022 Meldung vom 12. Mai 2022

Zum Stichtag 15. Mai 2022 wird deutschlandweit ein Zensus stattfinden bei dem ermittelt wird, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten.
Für diese Zählung wird nach dem Zufallsprinzip ein Teil der Bevölkerung ausgewählt. Diese erhalten vom Landratsamt Main-Tauber-Kreis Post, mit der sich ein(e) Erhebungsbeauftragte(r) für ein kurzes Gespräch ankündigt. Die Interviewer/innen haben einen vom Landratsamt ausgestellten Dienstausweis, den sie gemeinsam mit ihrem Personalausweis den Betroffenen vorzeigen und sich damit als „echter“ amtlicher Interviewer/in qualifizieren. Die Befragung dauert zwischen 5 und maximal 15 Minuten und wird an der Haustüre durchgeführt. Der/die Interviewer/in wird außerdem eine Maske tragen und Abstand halten um den Anforderungen der Corona-Verordnung gerecht zu werden.
Die vom Zensus betroffenen Personen sind auskunftspflichtig, sie müssen den/die Interviewer/in nicht ins Haus/die Wohnung lassen. Die Befragung im Freien an der Haustüre ist die Vorgabe.
Dieser Vor-Ort-Termin ist wichtig, denn nur so kann festgestellt werden, ob die Personen/Haushalte tatsächlich physisch vorhanden sind.
Bei einem Teil der Bevölkerung werden im Anschluss an dieses Gespräch persönliche Zugangsdaten für einen Online-Fragebogen übergeben, mit dem weitere Fragen unter anderem zur Bildung und Erwerbstätigkeit sowie zum Beruf beantwortet werden sollen.
Wir bitten die Ausgewählten um Mithilfe und Verständnis.

Information der Bodensee-Wasserversorgung Meldung vom 17. Mai 2022

Bei Probebohrungen durch einen Subunternehmer ist die Hauptleitung 2 angebohrt worden.
Die provisorische Reparatur der Schadstelle wird bis KW 22 (30.05.2022) dauern. Die Versorgung aller
Betroffenen Mitglieder ist gewährleistet, jedoch behält sich die Bodensee-Wasserversorgung vor bei Bedarf die Bezugsmenge auf die vertraglich vereinbarte anteilige
Beteiligungsquote zu drosseln.
Wir bitten die Bevölkerung auf zusätzlichen Wasserverbrauch (wie z.B. Autowäsche, Poolbefüllungen, Rasen sprengen) zu verzichten und sparsam mit dem Wasser umzugehen.

Alltagsmasken richtig tragen und reinigen Meldung vom 23. April 2020

Anleitungen für eigene Masken erhalten Sie unter www.baden-wuerttemberg.de (Nähanleitung für Behelfs-Mund-Nasen-Schutz als PDF zum Download) oder auf der Burda-Homepage (www.burdastyle.de/mundschutz_tutorial) oder auf www.nähfrosch.de („Mundschutz selber machen“).

Netze-BW unterstützt sicheres "Zuhause-Laden" von E-Fahrzeugen: Anmeldung der Ladeeinrichtung beim Netzbetreiber erforderlich Meldung vom 02. Juli 2020

Die Zahl der Elektroautos auf Deutschlands Straßen steigt stetig an. Dies wird durch die Förderung aus dem aktuellen Konjunkturprogrammder Bundesregierung nun einen zusätzlichen Schub erhalten. Die Akzeptanz der Elektromobilität hängt jedoch auch ganz stark von den Lademöglichkeiten ab. In diesem Zusammenhang rückt auch die Variante „zuhause laden“ immer stärker in den Fokus. Die Netze BW bietet hier umfassende Informationen an.   Folgendes ist dabei zu beachten:   ›        Es empfiehlt sich eine private Ladeeinrichtung, eine sogenannte Wallbox zu installieren. Eine haushaltsüblichen 230-Volt-Steckdose ist nicht für das Aufladen eines E-Fahrzeugs und der damit verbundenen starken Dauerbelastung ausgelegt.   ›        Die Installation einer Wallbox muss von einem Elektroinstallateur durchgeführt werden. Benötigt wird hierfür ein Starkstrom-Anschluss im Haus, der mit der Ladeeinrichtung verbunden wird. Der Elektroinstallateur hilft in der Regel auch bei sämtlichen Vorüberlegungen. ›        Grundsätzlich müssen alle Lademöglichkeiten (fest angeschlossene und mobile Ladeeinrichtungen) dem Netzbetreiber gemeldet werden. Ladeeinrichtungen mit einer Leistung von mehr als 12 kW bedürfen einer vorherigen Genehmigung. Die Anmeldung beim Netzbetreiber ist notwendig, damit das Stromnetz vor der Installation geprüft und bei Bedarf entsprechend verstärkt werden kann.   Onlineanmeldung Ihrer Ladeeinrichtung unter: ›        www.netze-bw.de/netzanschluss/ladeeinrichtung-anmelden   Weitere Informationen finden Sie unter: ›        www.netze-bw.de/netzanschluss/elektromobilitaet-zuhause
mehr...

Recyclinghöfe Meldung vom 30. März 2020

Sperrmüllkarten bei den Gemeinden erhältlich.
Karten aus den Vorjahren sind nicht mehr gültig.
(2-mal Sperrmüll pro Jahr und Haushalt)

Öffentliche Bekanntmachungen Meldung vom 15. Juli 2021

Bebauungsplan Gewerbegebiet „Frühmesser“, Gemarkung Buch, Bebauungsplan mit Erlass der örtlichen Bauvorschriften Bekanntmachung der erneuten öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 4a Abs. 3 BauGB Der Gemeinderat der Gemeinde Ahorn hat in seiner Sitzung am 08.10.2019 die Aufstellung eines Bebauungsplanes für ein Gewerbegebiet gem. § 2 Abs. 1 BauGB beschlossen. Das Bebauungsplangebiet umfasst die Flurstücke Nr. 9033 (Teil), 9034 (Teil), 9044 (Teil), 9045, 9046, 9047 (Teil), 9052 (Teil), 9053 (Teil), 9055 (Teil), Gemarkung Buch. In der Sitzung des Gemeinderates am 07.07.2020 wurden die vorgebrachten Anregungen und Bedenken behandelt und abgewägt. Außerdem wurde in dieser Sitzung beschlossen, den Bebauungsplan „Frühmesser“ nach § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen. Im Rahmen der vom 06.04.21 bis einschließlich 07.05.2021 durchgeführten öffentlichen Auslegung sowie der Behörden- und Trägerbeteiligung wurden Anregungen und Bedenken geäußert, die zu Planänderungen geführt haben und eine erneute öffentliche Auslegung notwendig machen. Von Montag, 26.07.2021 bis einschließlich Donnerstag, 26.08.2021 kann der Entwurf des Bebauungsplanes mit allen Anlagen auf dem Rathaus der Gemeinde Ahorn, Schloßstraße 24, 74744 Ahorn , Bürgermeisteramt, Saal EG während der üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden. Um vorherige telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer 06296/9202-10 oder per Mail: hofmann@ahorn.eu wird gebeten, da derzeit nur Einzeleinlass möglich ist. Für Besucher besteht eine Maskenpflicht.  
mehr...

Austausch Beckenwasserpumpen Meldung vom 30. April 2020

Sanierung der Hallenbeleuchtung Meldung vom 30. April 2020

Öffnungszeiten

Gemeinde Ahorn
(Main-Tauber-Kreis)

Hauptverwaltung
Tel.: 06296/9202-0
Email: Info@ahorn.eu

Montag bis Freitag 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstag 14:00 Uhr - 18:00 Uhr